Familienaufstellungen

Familienaufstellungen

Jeder Mensch wird in ein soziales Umfeld, eine Familie, hinein geboren. Wenn wir heranwachsen, übernehmen wir die Beziehungsmuster und die „Spielregeln“ dieses Umfeldes. Wenn wir dann erwachsen sind, gestalten wir unsere Beziehungen zu anderen Menschen auf der Basis unserer gelernten Muster.

Darüber hinaus gibt es noch Systemkräfte wie Bindung, Ordnung und Ausgleich, die über die Generationsgrenzen hinweg in Familien und Systemen wirken. Viele Handlungen, Gefühle und Probleme, die Menschen haben, werden erst verständlich und änderbar, wenn man den Blick weitet und nicht den Einzelnen, sondern das ganze System sieht.

Wenn diese Kräfte nicht im Gleichgewicht sind (= Systemische Verstrickungen), dann kommt es zu massiven Beeinträchtigungen des Lebens bis hin zu psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen. Durch das Lösen der Verstrickungen kann die Liebe wieder fließen und Heilung passieren.

Ziele

Ziel der Aufstellungsarbeit ist es verbogene, negative Dynamiken sichtbar zu machen, um dann damit zu arbeiten und eine Lösung zu finden, in der das Leben und die Liebe wieder fließen können.

Ich lege in meinen Aufstellungsseminaren auch großen Wert darauf, anhand der in den Aufstellungen erlebten Dynamiken, die Wahrnehmung meiner SeminarteilnehmerInnen für diese Kräfte zu schulen. Die wesentlichsten Systemdynamiken werden anhand von Beispielen aus erklärt und erfahrbar gemacht. Dadurch werden die Erkenntnisse der Aufstellungsarbeit für die Partnerschaft, Erziehung und den Arbeitsalltag nutzbar gemacht.

Ablauf

Wenn Sie sich entscheiden, an einer Familienaufstellung teilzunehmen, werden Sie in einer Gruppe von bis zu 15 Personen arbeiten. Zuerst wird das Thema benannt und dann werden StellvertreterInnen ausgewählt. Diese werden im Sesselkreis aufgestellt und folgen dann den Bewegungsimpulsen aus dem System. Die Aufgabe des Aufstellungsleiters ist, diese Bewegung in Gang zu halten. Diese Arbeit ist oft von intensiven Emotionen begleitet und bewirkt meist eine schlagartige, dramatische Veränderung auch von bereits sehr lange bestehenden Problemen.Bei Bedarf ist auch eine psychotherapeutische Nachbetreuung und Nachbearbeitung der Aufstellungsarbeit möglich. Für KlientInnen empfehlen wir ein persönliches oder telefonisches Vorgespräch zur Abklärung des Themas!

TeilnehmerInnen-Stimmen zu diesem Seminar

Rahmenbedingungen
Termine: 01.10.2016 • 19.11.2016 • 10.-11.03.2017 • 19.-20.05.2017
Voraussetzungen: telefonisches Vorgespräch
Ort: Seminarraum Praxis Heike & Franz Podek • Bahngasse2/1 • 7202 Bad Sauerbrunn
Zeit: Sa: 9:30 – ca. 18:30 Uhr
Teilnehmer:  etwa 15 Personen
Investition: KlientenInnen € 240,- / Ab 2017 2 Tage € 540,- (Paarpreis € 970,-)
RepräsentantInnen € 120,-

Wenn Sie Fragen zu meinem Seminar haben oder sich anmelden möchten, schreiben Sie mir bitte ein Mail oder rufen Sie mich unter 0676/3043953 an.